Aronia Marmelade

Aronia Marmelade - so wird er hergestellt!

Aronia- oder auch Apfelbeeren wachsen weltweit auf eher unscheinbaren, kleinen Sträuchern heran und haben in der klassischen Medizin als Heilpflanzen einen hohen Stellenwert. Die dunkelblauen Beeren können sowohl roh gegessen werden – sie erinnern geschmacklich stark an Heidelbeeren – oder aber man trinkt lediglich den bekömmlichen Saft.

Gerade in den Küchen Zentraleuropas sind die lange haltbaren Marmeladen aus Aronia-beeren ein beliebter und dazu noch überaus gesunder Brotaufstrich.

Warum sind Aronia-Beeren so gesund?

Die gesundheitsfördernde Wirkung der Aronia-Beeren beruht auf ihren hochwertigen Inhaltsstoffen. So beinhalten die Beeren neben einer ausgewogenen Dosis an Proteinen und Kohlenhydraten vor allem sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe. Dazu zählen etwa die Polyphenole, welche im menschlichen Körper als Radikalfänger fungieren und somit den oxidativen Stress der Zellen minimieren.

Zusätzliche Gerbstoffe wie das Tannin sind nicht nur für den etwas bitteren Geschmack der Beeren verantwortlich, sondern sie dienen dem menschlichen Organismus zudem als Hilfe bei der natürlichen Entschlackung. Somit können die kleinen Aronia-Beeren dazu beitragen, dass Giftstoffe ausgeschwemmt werden und die Darmflora geschützt wird.

Darüber hinaus dienen einige Wirkstoffe der Aronia als ‚Venenputer‘ – sie binden Kalk- und andere Ablagerungen in den Blutgefäßen und sorgen so für eine bessere Durchblutung und ein vermindertes Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

Aronia-Marmelade selbstgemacht – so geht’s!

Aufgrund ihrer überaus saftigen Beschaffenheit eignen sich Aronia-Beeren perfekt für die Zubereitung einer gesunden, schmackhaften Marmelade. Zudem kann in dieser Zubereitungsform die leider nur sehr schwach ausfallende Süße durch die Zugabe von Zucker beliebig gesteigert werden.

Für die Zubereitung der Marmelade benötigen Sie etwa 45 Minuten Zeit sowie  folgende Zutaten:

  • Etwa 1200 g Aroniabeeren
  • 1 kg Gelierzucker
  • 5 Esslöffel Zitronensaft
  • 2 Packungen Vanillezucker

Zunächst sollten Sie die kleinen Apfelbeeren gut säubern und etwaige Stiele oder unreife Früchte aussortieren. Anschließend kommen die Beeren in einen großen Kochtopf und werden für etwa eine viertel Stunde in Wasser gekocht.

Danach pürieren Sie die Aronia-Beeren mit einem Mixer und einer Pürierstab, um die nun zerkleinerten Beeren erneut in einen Kochtopf zu geben. Hier fügen Sie nun den Zitronensaft, den Gelier- und Vanillezucker hinzu lassen alles gut vermischt erneut für wenige Minuten köcheln.

Im letzten Schritt brauchen Sie nur noch die noch warme Marmeladen-Masse in Gläser füllen und diese für eine maximale Haltbarkeitsdauer fest verschließen. Fertig!

Tipp: Wem der Geschmack zu sauer oder zu kräftig ist, der kann problemlos andere Früchte beimengen. Besonders Äpfel und Birnen passen geschmacklich hervorragend zu Aronia.

Hinweis: Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, so ist vor dem Genuss der Aronia-Marmelade das Einholen eines ärztlichen Rates durchaus zu empfehlen. Denn Aronia kann die Wirkung der Medikamente verstärken, was in hoher Dosis durchaus gefährlich werden kann.