Ginseng – Potenz steigern möglich?

Die Heilpflanze Panax Ginseng hilft nicht nur bei klassischen Erkältungssymptomen oder Allergien, sondern den Männern auch bei Potenzprobleme. Ein echter Alleskönner eben – der rote Ginseng.

 

Das steckt hinter der Pflanze aus dem fernen China

Das eigentliche Gewächs was sich für unsere Augen sichtbar oberhalb der Grasnarbe befindet, ist sehr unspektakulär und hager. Kleine Ästchen mit noch kleineren Blüten und rundlichen, stark eingekerbten Blättern – das ist alles, was sich dazu in Kurzform sagen lässt. Im Erdreich jedoch wartet der verborgene Schatz des roten Ginsengs – seine Wurzeln. Dabei handelt es sich um ein wahres Füllhorn an Nährstoffen und pflanzlichen Heilstoffen, wie es sie in dieser Zusammensetzung bei keinem anderen Pflanzengewebe gibt.

 

Ginseng – ein wissenschaftlich bestätigtes Potenzmittel

In den letzten Jahren konnte die potenzsteigernde Wirkung der Ginseng Wurzeln von Forschern bestätigt werden. Die Symptome der erektilen Dysfunktion wie mangelnde Erektionsfähigkeit des Glieds oder ein geringe Spermienzahl im Ejakulat können durch die gezielte Therapie mit Ginseng-Extrakten gelindert werden. Mit anderen Worten: Ginseng erhöht die Potenz des Mannes. Ein Grund dafür ist allen Anschein nach die Erhöhung des Stickstoffmonoxids im Blut nach der Ginseng-Einnahme über Tabletten oder Pulver. Dies bewirkt eine längere und vor allem festere Erektion.

Allerdings wirkt Ginseng zeitlich gesehen ganz anders als die herkömmlichen Potenzmittel wie Viagra und dergleichen. Ginseng muss über einen längeren Zeitraum eingenommen werden und verbessert sehr schleichend dafür längerfristig die Symptome, wohingegen Potenzmittel wie Viagra innerhalb von Minuten für harte Tatsachen sorgen.

 

Auch die Libido kommt dank Ginseng zurück

Laut einer Umfrage geben 60% der Männer, welche auf Ginseng zur Potenzsteigerung zurückgreifen, an, dass sie auch wieder häufiger Lust auf Sex verspüren. Die Rolle des Ginsengs als Aphrodisiakum ist längst nicht neu. Im alten China war es laut uralter Überlieferungen bereits üblich, bei sexueller Unlust auf feines Ginseng-Pulver zurückzugreifen. Interessanter Weise spielt dabei das Alter des Mannes nach heutigem Kenntnisstand überhaupt keine Rolle. Sogar Männer mit einem Prostata-Leiden können dank Ginseng wieder neuen Schwung in ihr Liebesleben bringen.

 

Einnahme und Dosierung von Ginseng bei Potenzstörungen

Ganz wichtig ist es zu verstehen, dass es sich bei Ginseng nicht um ein Medikament wie Cialis oder Viagra handelt, das sofort seine Wirkung entfaltet. Die Extrakte der Heilpflanze müssen über mehrere Wochen oder noch besser sogar Monate hinweg eingenommen werden, um nachhaltige Erfolge zu erzielen. Viele Ärzte empfehlen hierbei eine Dosierung von 3 Gramm Ginseng am Tag, idealerweise verteilt auf drei Zeitpunkte. Es bietet sich an, das Extrakt mit ein wenig Wasser einzunehmen, und zwar immer unmittelbar vor den Mahlzeiten. So ist die maximale Aufnahme der Wirkstoffe in die Blutbahn gewährleistet. Zudem dienen die einzelnen Mahlzeiten auch als Erinnerungsstütze.

Wie bei allen körperlichen Beschwerden, sollten Sie auch bei Potenzproblemen Rücksprache mit Ihrem Hausarzt halten. Eine Selbstmedikation mit Ginseng, ohne die Ursachen für die körperlichen Probleme zu kennen, macht wenig Sinn. Oftmals liegt eine Entzündung oder organische Veränderung der Prostata vor, welche einer gezielten, medikamentösen bedürfen. Leider sind Männern ab 50 Jahren auch häufig Tumore an der walnussgroßen Prostata die Ursache für eine nachlassende ‚Manneskraft‘. Je früher dies diagnostiziert wird, desto besser steht es um die Heilungschancen. Prostata-Krebs gilt als zweithäufigster Tumor bei Männern, der aber oftmals gut in den Griff zu bekommen ist, sofern er in einer frühen Phase erkannt wird.