Fibromyalgie – Medizinaktuell.info https://www.medizinaktuell.info Wed, 17 May 2017 15:57:06 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.9.1 https://www.medizinaktuell.info/wp-content/uploads/2015/12/logo_header.png Fibromyalgie – Medizinaktuell.info https://www.medizinaktuell.info 32 32 Mäßiger Alkoholkonsum verhindert Fortschreiten von Fibromyalgie https://www.medizinaktuell.info/news/beitrag/043-maessiger-alkoholkonsum-verhindert-fortschreiten-von-fibromyalgie.html https://www.medizinaktuell.info/news/beitrag/043-maessiger-alkoholkonsum-verhindert-fortschreiten-von-fibromyalgie.html#respond Tue, 28 Jul 2015 11:15:00 +0000 http://medi.fwpshop.org/news/beitrag/043-maessiger-alkoholkonsum-verhindert-fortschreiten-von-fibromyalgie-html.html Mäßiger Alkoholkonsum verhindert Fortschreiten von Fibromyalgie   Mäßiger Alkoholgenuss steht in direktem Zusammenhang mit weniger chronischen Schmerzen bei bestimmten Erkrankungen. Zu diesem Schluss kam eine aktuelle Studie in Großbritannien, bei der über 2000 Individuen mit spezifischen chronischen Schmerzen in Muskeln und Gelenken befragt wurden. Dieses Schmerzbild ist typisch für Fibromyalgie. Diese Krankheit ist verbunden mit

Der Beitrag Mäßiger Alkoholkonsum verhindert Fortschreiten von Fibromyalgie erschien zuerst auf Medizinaktuell.info.

]]>
Mäßiger Alkoholkonsum verhindert Fortschreiten von Fibromyalgie

 

Mäßiger Alkoholgenuss steht in direktem Zusammenhang mit weniger chronischen Schmerzen bei bestimmten Erkrankungen. Zu diesem Schluss kam eine aktuelle Studie in Großbritannien, bei der über 2000 Individuen mit spezifischen chronischen Schmerzen in Muskeln und Gelenken befragt wurden. Dieses Schmerzbild ist typisch für Fibromyalgie. Diese Krankheit ist verbunden mit ausgeprägtem Faser-Muskelschmerz, sowie weiteren schweren Befindlichkeitsstörungen neben der Empfindlichkeit auf Druck: Wetterfühligkeit, Schlafstörungen, Müdigkeit und stark eingeschränkte körperliche und zum Teil auch Leistungsfähigkeit. Im weitesten Sinne lässt sich auch Fibromyalgie unter dem Oberbegriff Weichteilrheumatismus anführen.

Ausgeführt wurde die Studie in zwei Regionen in Großbritannien. Die Teilnehmer füllten selbst einen Fragebogen aus. Klassifiziert wurden sie nach mehreren Gesichtspunkten: Sie mussten die Kriterien einer rheumatischen Erkrankung nach der Definition des Amerikanischen Instituts für Rheumatologie erfüllen, und sie mussten auf der Schmerzskala die Stufen III oder IV erreichen, was bedeutet, dass sie ihn ihrem Alltagsleben schmerzbedingt stark eingeschränkt sind. Die Patienten zeichneten bei der Befragung auch ihren Alkoholkonsum auf.

Insgesamt nahmen über 13500 Probanden an der Erhebung teil. Das Durchschnittsalter lag bei etwa 55 Jahren und etwas über die Hälfte der Teilnehmer waren Frauen.

Bei der Studie stellte sich heraus, dass die Patienten, die regelmäßig ein kleines Quantum eines alkoholischen Getränkes zu sich nahmen, weitaus weniger mit Behinderungen und Leistungsabfall zu kämpfen hatten als gänzlich abstinente Personen. Die hilfreiche Menge entsprach etwa der von 25 kleinen Gläsern Wein, verteilt auf eine Woche – das Risiko, im Zuge des Fortschreitens der Erkrankung gänzlich unbeweglich und stark behindert zu werden, sank damit um 67%.

Noch lassen sich daraus keine handfesten wissenschaftlichen Resultate ableiten, doch weitere Untersuchungen werden folgen, so Dr. Gary McFarlane, einer der Autoren des Fachartikels zur Studie, die im Juni 2015 publiziert wurde. Dennoch lässt die Studie die Vermutung zu, dass zwischen der verbrauchten Alkoholika-Menge und der chronischen Schmerzerkrankung ein direkter Zusammenhang besteht.

 

Der Beitrag Mäßiger Alkoholkonsum verhindert Fortschreiten von Fibromyalgie erschien zuerst auf Medizinaktuell.info.

]]>
https://www.medizinaktuell.info/news/beitrag/043-maessiger-alkoholkonsum-verhindert-fortschreiten-von-fibromyalgie.html/feed 0