Sport und Ernährung können Diabetes Typ 2 vorbeugen

Sport und Ernährung können Diabetes Typ 2 vorbeugen

313
TEILEN

Sport und Ernährung können Diabetes Typ 2 vorbeugen

Menschen mit einem hochwertigen Ernährungs- und Bewegungsprogramm können ihr Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken reduzieren.

Ernährung und Bewegung sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel ein normales Niveau erreicht. Dabei können gesundheitliche Risiken gesenkt werden. Unter anderem zählen hierzu auch die Reduzierung von Übergewicht, hoher Blutdruck, Ausgleich des Cholesterinspiegels sowie Diabetes.

 

Die Preventive Services Task Force (CPSTF) kam zu dieser Schlussfolgerung, da durch eine Studie nachgewiesen werden konnte, dass Ernährung und Bewegung einen wichtigen Faktor darstellen, um Diabetes Typ 2 zu verhindern. Dabei arbeiteten Regierung, Wissenschaft und Politik zusammen, um die klinische und auch wirtschaftliche Auswirkung zu überprüfen.

Das Ergebnis der Studie gibt „konkrete Hinweise auf eine Wirksamkeit“ sowohl im Bezug auf die klinischen als auch auf die wirtschaftlichen Resultate. Die CPSTF empfiehlt daher eine Kombination aus gesunder Ernährung und Bewegung für Menschen mit einem erhöhten Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Die Arbeitsgruppe definiert hierfür Personen, welche einen sehr hohen Blutzuckerspiegel aufweisen, welcher jedoch nicht hoch genug ist als Diabetes eingestuft zu werden.

 

Effektive Programme zur Reduzierung des Diabetes-Typ-2-Risikos

Dabei fordert die CPSTF ein effektives Programm zur Ernährungsumstellung und körperlichen Aktivität. Um das Diabetes-Risiko zu reduzieren sollen die folgenden Faktoren mit in das Programm einfließen:

 

  • eine dreimonatige Betreuung durch einen Trainer und Experten
  • Coachings und weitere Unterstützung
  • Termine für die Ernährungsberatung und regelmäßige Sitzungen
  • Persönliche Betreuung und Unterstützung per Email.

 

Das Team analysierte insgesamt 53 Studien  und 66 Programme. Dabei wurde festgestellt, dass in fast allen Studien eine Kombination aus Ernährung und Bewegung einen wichtigen Hinweis darauf gaben, dass das Diabetes-Risiko reduziert werden könne.

 

Millionen Amerikaner wissen nicht, dass sie an Diabetes leiden

 

Diabetes ist eine Erkrankung, bei der ein Glukoseüberschuss im Blut vorherrscht.Es werden zwei Typen Diabetes unterschieden. Typ 2 ist dabei die häufigste Form der Erkrankung.

Sollte Diabetes unentdeckt und damit unbehandelt bleiben, kann dies ernsthafte gesundheitliche Folgen haben, welche bis hin zu Organproblemen reichen. Augen, Nieren, Nerven und Herz können davon betroffen werden. Herzerkrankungen, Schlaganfall, Erblindung oder Nierenversagen sowie Amputationen von Gliedern können dabei das Resultat sein.

Laut des US Centers for Disease Control and Prevention leiden rund 8,1 Millionen Amerikaner an Diabetes und wissen nichts davon. Weiterhin geht das CDC davon aus, dass 86 Millionen an einer Vorstufe der Diabetes leiden und das ebenfalls unwissentlich. Diabetes gilt als die siebthäufigste Todesursache. Daher gilt es hier anzusetzen und Möglichkeiten zur Vorsorge zu entwickeln.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT