Restaurantessen und Fastfood gleichermaßen ungesund

Restaurantessen und Fastfood gleichermaßen ungesund

229
TEILEN

Restaurantessen und Fastfood gleichermaßen ungesund

 

Nach einer Studie, die im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, sei der Kalorienkonsum beim Essen außerhalb der eigenen vier Wände wie in einem Restaurant oder Fastfood-Restaurant höher. Laut dem Studienergebnis würde der Kalorienkonsum bei US-Amerikanern, die in einem Fastfood-Restaurant oder Restaurant essen statt zuhause rund 200 Kalorien höher ausfallen. Wie Studienautor Ruopeng Ang ausführt, sei ein Besuch in einem normalen Restaurant nicht gesünder als in einem Fastfood-Lokal. Im Endeffekt würde man sich in einem klassischen Restaurant einem höheren Risiko aussetzen übermäßig zu essen als in einem Fastfood-Lokal.

 

Professor An von der University of Ilinois hatte für seine Studie die Daten der National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) analysiert. Im Rahmen dieser NHANES-Umfrage wurde das Essverhalten von 18.098 erwachsenen US-Bürgern im Zeitraum 2003 bis 2010 untersucht. Er entdeckte, dass das Essen in Restaurants mit Bedienung genauso ungesund sei wie in Fastfood-Restaurants. Das Hauptproblem in Restaurants bestehe darin, dass Gäste in der Regel mehr Natrium und Cholesterin in ihren Mahlzeiten zu sich nehmen würden als woanders wie etwa zuhause.

 

Bei Personen, die in Restaurants mit Bedienung speisen würden, sei der tägliche Cholesterin-Konsum höher als bei Menschen, die sich zuhause eine Mahlzeit genehmigen würden. Diese Zusatzaufnahme von Cholesterin entspricht 58 Gramm pro Tag und sei oberhalb der empfohlenen Tagesmenge von 300 Milligramm pro Tag. Der Cholesterin-Anteil bei Menschen, die in einem Fastfood-Lokal essen, sei 10 Milligramm höher als bei Menschen die zuhause speisen würden. Die US-Amerikaner neigen Prof. An zufolge dazu, zuhause schon zuviel Cholesterin und Natrium mit den Mahlzeiten in sich aufzunehmen.

 

Ein hoher Natriumkonsum steigert das Risiko an Herzerkrankungen und Bluthochdruck zu erkranken. Erwachsenen wird ein täglicher Natriumkonsum von 1500 bis 2300 mg empfohlen. Zur Zeit liege der Tageskonsum Natrium bei den Amerikanern jedoch bei rund 3100 mg, wenn sie daheim essen. Der Fettgehalt der Mahlzeiten spiele ebenfalls eine wichtige Rolle. Prof. An fand heraus, dass Menschen die in einem Schnellrestaurant und Restaurant gegessen haben, sich die gesättigten Fettsäuren auf 3,49 und 2,46 Gramm belaufen würden. Der Fettkonsum sei deutlich höher als bei Mahlzeiten, die daheim eingenommen würden. Der Gesamtfettverbrauch sei im Vergleich zu Mahlzeiten, die zuhause gegessen würden, rund 10 Gramm höher.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT