Vielversprechendes Medikament im Kampf gegen Malaria gefunden

Vielversprechendes Medikament im Kampf gegen Malaria gefunden

250
TEILEN

Vielversprechendes Medikament im Kampf gegen Malaria gefunden

 

Eine neue Studie berichtet über erste Versuche mit einem Malaria-Medikament, das das Problem der Resistenz bei dem krankheitsübertragenden Plasmodium-Parasiten beseitigen könnte. Mitglieder des Eskitis Instituts für Medikamenten-Entwicklung an der Griffith Universität in Australien stellten kürzlich ein Präparat vor, das unter dem Namen DSM265 bekannt ist.

Bis heute ist Malaria eine lebensbedrohliche Krankheit, die alljährlich weltweit etwa 600.000 Todesoper fordert, überwiegend Kinder unter fünf Jahren in den Gebieten südlich der Sahara. Verursacher der Krankheit sind verschiedene Unterarten des Parasiten Plasmodium, der über Moskitostiche auf den Menschen übertragen wird.

Einmal in dem Körper gelangt, vermehrt sich Plasmodium in der Leber und befällt rote Blutkörperchen. Unbehandelt, unterbricht Malaria auf diesem Wege die Sauerstoffversorgung der Organe über das Blut, was unter Umständen zum Tod führen kann.

Bisherige Malaria-Behandlungen gibt es – doch besteht der Verdacht, dass mittlerweile die Parasiten mehr und mehr resistent werden und nicht mehr auf die Medikamente ansprechen. Bereits früher in diesem Jahr warnten Experten davor, dass die Ausbreitung resistenter Stämme von Plasmodium weltweit eine ernsthafte Bedrohung darstellt.

Die australische Studie mit dem Präparat DSM265 ist unter anderem in der Lage, Plasmodium falciparum in Blut und Leber abzutöten. Bei Plasmodium f. handelt es sich um die gefährlichste Variante des Malariaerregers, der am häufigsten zu einem tödlichen Krankheitsverlauf führt. Dieser sowie ein anderer Erregerstamm, Plasmodium vivax, werden obendrein zunehmend widerstandsfähig gegen die gängigen Medikamente.

 

Das Wissenschaftlerteam testete mit isolierten Parasiten ebenso wie an infizierten Mäusen und Hunden. DSM265 erwies sich als wirksam in einer Einmaldosis bei bereits infizierten Opfern, aber auch als einmal wöchentliche Präventionsbehandlung.

 

Das Medikament spricht dabei vor allem das wichtige Enzym DHODH an. DSM265 bekämpft speziell die Eigenheit des Plasmodiums, „Blocks“ zu bilden, um eigenes genetisches Material zu produzieren –DNA und RNA. Dazu benötigt der Parasit die Substanz Pyrimidin heißt. Um es herzustellen, braucht er wiederum ein Enzym, das Dihydroorotate Dehydrogenase (DHODH) genannt wird. Das neue Medikament deaktiviert genau dieses Enzym und verhindert so die Vermehrung des Parasiten im Organismus des Infizierten.

 

DSM265 verfügt gegenüber herkömmlichen Medikamenten über zwei Vorzüge: Es muss nicht täglich eingenommen werden und es kommt auch an die Parasiten heran, die sich bereits in der Leber festgesetzt haben.

Ein weiteres neues Malaria-Medikament, DDD107498, wurde ebenfalls kürzlich vorgestellt.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT