Ekzem erfolgreich mit Arthritis-Medikament behandelt

Ekzem erfolgreich mit Arthritis-Medikament behandelt

330
TEILEN

Ekzem erfolgreich mit Arthritis Medikament behandelt

 

Forscher haben anhand einer Studie belegt, dass ein Arthritis-Medikament eine große Verbesserung bei Ekzemen zeigt. Es bietet eine verbesserte Versorgung der Haut und kann so auch bei Ekzemen eingesetzt werden, bei denen es derzeit noch keine Behandlungsmöglichkeiten gibt.

 

Neurodermitis (atopische Dermatitis) ist eine chronische Hauterkrankung, die den Schlaf und die Lebensqualität beeinträchtigen können. Es verursacht starken Juckreiz und lässt die betroffenen Bereiche der Haut rot und verdickt erscheine.

Ekzeme und Neurodermitis treten oftmals in der Kindheit auf und reduzieren sich mit dem Alter. Doch auch Erwachsene können unter der Hauterkrankung leiden. Üblicherweise werden Patienten mit Cremes behandelt. Doch diese Arzneimittel lindern oftmals nur unzureichend die Symptome und sind kein Mittel gegen die Ekzeme.

 

In der Zeitschrift der American Academy of Dermatology, haben Forscher der Yale School of Medicine in New Haven, CT beschreiben, wie sie ein rheumatoides Arthritis Medikament erfolgreich bei sechs Patienten mit mittelschweren bis schweren Ekzemen einsetzten.

 

Während der Behandlung zeigten alle sechs Patienten, deren Neurodermitis nicht auf herkömmliche Behandlungen angesprochen waren, eine signifikante Verringerung des Juckreizes. Ihre Haut regenerierte sich deutlich und sie berichteten auch über einen verbesserten Schlaf.

 

Senior-Autor Brett King, Assistant Professor für Dermatologie, sagt: „Diese Menschen waren nicht nur sehr zufrieden mit den Ergebnissen, sondern brachten auch ihr Gefühl über eine Erleichterung zum Ausdruck, da sich das Hautbild zum ersten Mal seit vielen Jahren deutlich verbessert hat.“

 

Neurodermitis ist eine Autoimunschwäche

 

Ein Hinweis auf Neurodermitis kann eine Autoimmunerkrankung sein. In den vergangenen Jahren gab es über die Auslöser der Hauterkrankung zahlreiche Diskussionen. Würde bei einer Behandlung ein rheumatoides Arthritismittel zugelassen, würde die Immunkrankheit, welche die Ekzeme auslöst, unterbrochen werden.

 

Prof. König sagt, dass dieses Ergebnis die Art und Weise Ekzeme zu behandeln, diese verändern kann und kommt zu dem Schluss: „Neurodermitis betrifft Millionen von Kindern und Erwachsenen in den Vereinigten Staaten. Ich bin zuversichtlich, dass wir in eine neue Ära der Behandlung einläuten können.“

 

Doch er und seine Kollegen weisen auch darauf hin, dass weitere Forschungen erforderlich sind, um zu bestätigen, dass die Behandlung sicher ist und eine langfristige Wirksamkeit gewährleistet ist.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT