Konsum zuckerhaltiger Getränke als Ursache für Diabetes Typ-2 ermittelt

Konsum zuckerhaltiger Getränke als Ursache für Diabetes Typ-2 ermittelt

338
TEILEN

Konsum zuckerhaltiger Getränke als Ursache für Diabetes Typ-2 ermittelt

Zwei neuen Studien, die in The BMJ veröffentlicht wurden, stellten bestimmte Faktoren fest, die das Risiko einer Diabetes Typ-2 Erkrankung verstärken. Regelmäßiger Konsum zuckerhaltiger Getränke in Kombination mit einem niedrigen Geburtsgewicht und einem ungesunden Lebensstil im Erwachsenenalter können zu einer Diabetes-Erkrankung führen. Rund 29,1 Millionen Menschen in den USA haben Diabetes und davon leiden 90 bis 95 Prozent aller Fälle am Diabetes Typ-2.

 

Einige bereits bekannte Risikofaktoren für Diabetes Typ-2 sind Übergewicht, Adipositas, Bewegungsmangel und Erkrankungen in der Familiengeschichte. Im Januar wurde eine Studie bekannt, dass ein Mangel an Vitamin A das Risiko erhöhen kann an Diabetes Typ-2 zu erkranken. Eine andere Studie zeichnete ein Cholesterin senkendes Medikament und die darin enthaltenen Statine für Diabetes Typ-2 verantwortlich.

 

Als ein wichtiger Risikofaktor für Diabetes Typ-2 wurden zuckerhaltige Getränke ermittelt, die außerdem Fettleibigkeit auslösen können. Fruchtsäfte und künstlich gesüßte Getränke werden oft als Alternative empfohlen aber es ist unklar, ob das Trinken solcher Getränke den Diabetes Typ-2 verhindern kann.

 

Zur Überprüfung ihrer Ergebnisse untersuchte das Team um Studien-Mitautor Fumiaki Imamura insgesamt 17 Beobachtungsstudien mit 38.253 Fällen von Diabetes Typ-2. Die einzelnen Studien untersuchten den Konsum zuckerhaltiger Getränke, Fruchtsäften und künstlich gesüßten Getränke der Teilnehmer. Keine der analysierten Studien wurde den Forschern zufolge von der Industrie finanziert. Wie die Analyse ergab, steigt das Risiko an dem genannten Diabetes-Typ zu erkranken um 18 Prozent, wenn regelmäßig zuckerhaltige Getränke getrunken werden. Definiert wurde dabei eine tägliche Portion von 250 ml. Die Forscher verwendeten die Daten für eine Vorhersage an Diabetes Typ-2 zu erkranken für den Zeitraum 2010 bis 2020. Die Risiko-Prognose bezieht sich auf die Bevölkerung in den USA und Großbritannien.

 

Der Schätzung nach könnten bis 2020 in den USA zwei Millionen Menschen an Diabetes Typ-2 erkranken und 800.000 in Großbritannien. Der regelmäßige Genuss von Fruchtsäften und künstlich gesüßten Getränken könnte dieser Entwicklung entgegenwirken. Jedoch verweisen die Forscher darauf, dass noch keine Befunde gibt, nach denen Fruchtsäfte und künstlich gesüßte Getränke das Diabetes Typ-2 Risiko zu mindern.

 

Die zweite Studie von Yanping Li von der Harvard School of Public Health, berichtet, dass ein geringes Geburtsgewicht und ein ungesunder Lebensstil das Risiko in einem erheblichen Umfang steigert, an Diabetes Typ-2 zu erkranken.

 

Regelmäßiger Sport und eine gesunde Ernährung kann das Risiko vermindern, die Zuckerkrankheit zu bekommen. Der Verzicht auf Süßigkeiten und süße Getränke fördert die Gesundheit und verbessert das körperliche Wohlbefinden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT