20% der frischgebackenen Mütter wissen nicht wie sie ihr Baby schlafen legen...

20% der frischgebackenen Mütter wissen nicht wie sie ihr Baby schlafen legen sollen

221
TEILEN

20% der frischgebackenen Mütter wissen nicht wie sie ihr Baby schlafen legen sollen

Junge Mütter können das Leben ihres Babys riskieren, wenn sie es falsch zu Bett legen. Dies zeigt eine neu veröffentlichte Studie. 20 % der Mütter sind davon betroffen.

Im Jahr 1992 wurde angeraten, um einen plötzlichen Kindstod zu vermeiden, Babys auf den Rücken zu legen beim Schlafen. Bis 2013 sank die Rate der plötzlichen Kindstode von 130,3 Todesfällen pro 100.000 Neugeborenen auf 26,8. Es werden ständig neue Ratgeber und Tipps veröffentlicht, welche jungen Eltern helfen sollen, Babys ideal zu betreuen. Doch laut neuester Studien wissen noch immer viele junge Mütter nicht, welche Gefahren für ihr Baby lauern können.

Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention (CDC), werden jährlich noch immer 3.500 Fälle des plötzlichen Kindstodes in den USA registriert. Diese Todesfälle haben nicht immer eine klare Ursache, doch SIDS ist immernnoch eine der häufigsten Gründe bei Kindern im Alter von 1 bis 12 Monaten.

Nun wurde eine umfangreiche Studie durchgeführt, welche offenbarte, dass 20 % der Mütter keine ausreichende Beratung durch Hebamme oder Arzt erhalten. 50 % der Mütter erhielten überhaupt keine Information darüber, wie sie ihr Kind schlafen legen sollen. Zu Beginn sollten Säuglinge im Schlafzimmer der Eltern schlafen, aber auf keinen Fall in deren Bett, denn auch dies könnte zum plötzlichen Kindstod führen.

Marian Willinger, PhD, von der Schwangerschafts- und Perinatologie Niederlassung am NIH Eunice Kennedy Shriver National Institute of Child Health und Human Development, sagt: „Diese Umfrage zeigt, dass Ärzte die Möglichkeit haben, jungen Müttern dringende Beratung zur Säuglingspflege zu geben und diese zu verbessern. Dies ist wichtig für ein gesundes Leben.“

Mehr als 25% der erteilten Ratschläge stimmen nicht mit veröffentlichten Empfehlungen überein.

Die Forscher untersuchten weiter und wollten herausfinden, ob die Beratung durch Fachkräfte des Gesundheitswesens mit den veröffentlichten Empfehlungen übereinstimmt. In Bezug auf die Schlafposition eines Babys, wichen mehr als 25% von den üblichen Empfehlungen ab.

Einige Mütter wurden angewiesen, einen schlafenden Säugling auf dem Bauch oder der Seite zu platzieren; Beide Positionen werden mit einem erhöhten Risiko von SIDS in Zusammenhang gebracht.

Nun wird gefordert, dass Personal besser geschult werden muss und junge Eltern deutlich frühzeitiger sowie intensiver aufgeklärt werden müssen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT