Studie – Essen für zwei währendSchwangerschaft nicht wichtig

Studie – Essen für zwei währendSchwangerschaft nicht wichtig

239
TEILEN

Studie – Essen für zwei während Schwangerschaft nicht wichtig

Einer neuen Studie zufolge erhöht das Verdauungssystem in der frühen Schwangerschaft die Energieaufnahme, um die Anforderungen des wachsenden Babys zu erfüllen, weshalb es nicht erforderlich sei in diese Phase für zwei zu essen. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Forscherteam, darunter Mitglieder vom Imperial College London in Großbritannien. Sie stellten fest, dass sich das Verdauungssystem vergrößert und auf diese Weise dann mehr Energie aus der gleichen Menge gewinnen kann

Die Studie liefert außerdem Daten dazu, warum einige Frauen es schwer finden, nach der Geburt Gewicht zu verlieren. Frühere Untersuchungen bei Säugetieren zeigten bereits, dass deren Darm während der Schwangerschaft wuchs. Doch bis zur Veröffentlichung der Studie im Fachmagazin eLife war unklar warum dies so ist

Im Rahmen der Studie zeigte sich, dass ein Hormon sich nach der Befruchtung im Darm von Fruchtfliegen freisetzt und für ein dramatisches Wachstum des Darms sorgt, sowie die Fettspeicherung anregt

Bei Fruchtfliegen handelt es sich um ein sinnvolles Labormodell zur Erforschung der menschlichen Biologie. Wie Co-Autor Dr. Jake Jacobson vom Medical Research Council (MRC) Clinical Sciences Centre in London berichtet, würden viele der Fliegen-Gene die untersucht wurden, auch beim Menschen existieren. Fliegen nutzen und speichern Fett wie wir Menschen und deren Stoffwechsel würde ebenfalls durch Hormone gesteuert

Zuerst dachten Wissenschaftler, dass sich der Appetit einer Frau ändert, weil die Nachfrage des Babys die Energie erhöht. Die neue Studie stellte fest, dass ein Hormon mit der Bezeichnung Juvenilhormon dem Darm die Botschaft übermittelt sich anzupassen und vorzubereiten verbunden mit dem Ziel den zu erwartenden Energiebedarf befruchteter Eier zu erfüllen. Das Hormon sei mit den menschlichen Schilddrüsenhormonen vergleichbar, welches den körpereigenen Energiebedarf reguliert und dadurch den Fettstoffwechsel ändert

Bei Fruchtfliegen wurde ein steigender Spiegel des Hormons festgestellt. Der Hormonspiegel würde bald nach der Paarung ansteigen und die Fruchtbarkeit beeinflussen. Wenn das Hormon daran gehindert wurde den Darm anzupassen, hatte dies weniger Eier zur Folge. Laut den Forschern sei nun auch erklärbar, warum Frauen nach der Geburt kämpfen ihr normales Gewicht wieder zu erreichen. Ihr Darm bleibe demnach vergrößert, wodurch ihr Körper weiterhin mehr Kalorien aus der Nahrung gewinnen kann

Jedoch konnten die Ergebnisse noch nicht beim Menschen wiedergegeben werden aber dennoch würden sie Dr. Joe McNamara (verantwortlich für Bevölkerung und Systeme am MRC) zufolge wertvolle Einblicke in die menschliche Physiologie geben. Wie er ausführt zeigen die Erkenntnisse, dass ein Essen für zwei während der Schwangerschaft nicht notwendig sei und sogar schädlich sein kann. Eine steigende Anzahl Beweise zeige, dass die Ernährung der Mutter im späteren Leben des Kindes zu Fettleibigkeit führen kann.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT