Schrittweise Erhöhung der Salzaufnahme führt zu Bluthochdruck

Schrittweise Erhöhung der Salzaufnahme führt zu Bluthochdruck

305
TEILEN

Schrittweise Erhöhung der Salzaufnahme führt zu Bluthochdruck

Selbst ein kleiner Unterschied in der Kochsalzaufnahme bei Menschen, die nicht an Bluthochdruck leiden kann über mehrere Jahre kritische Folgen haben. Dies zeigt nun eine japanische Studie.

Die empfohlene Tagesdosis der Natriumaufnahme beim Menschen beträgt 1500 Milligramm. Die Studie wurden in der Zeitschrift American Heart Association veröffentlicht. Die Ergebnisse wurden durch eine Beobachtungsstudie ermittelt. Abei wurden 4.523 Menschen mit normalem Blutdruck der allgemeinen Bevölkerung in Japan beobachtet.

In der Studie heißt es, dass die schrittweise Erhöhung der Natriumzufuhr durch die Ernährung in Japan für eine langsam steigenden Blutdruck verantwortlich ist. Außerdem besteht eine Verbindung zwischen einem späteren Bluthochdruck und der steigenden Salzzufuhr. Die Studie wurde über einen Zeitraum von drei Jahren durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass fast ein Viertel der Teilnehmer, welche vermehrt Salz zu sich nahmen später am häufigsten an Bluthochdruck litten. Das bedeutet, dass Menschen die nach und nach immer mehr Natrium aufnehmen, zu Bluthochdruck neigen

Dr. Tomonori Sugiura – führender Autor und Assistents-Professor in der Herz- und Nierenheilkunde und Bluthochdruck-Abteilung an der Nagoya City University Graduate School of Medical Sciences in Nagoya, Japan – sagt:

„In unserer Studie war es egal, ob ihre Natrium-Werte zu Beginn der Studie hoch oder niedrig lagen. Ob sie bereits von Anfang an hoch waren, oder dann nach und nach der Salzkonsum im Laufe der Jahre erhöht wurde, brachte das gleiche Ergebnis: Beide Gruppen zeigten ein höheres Risiko der Entwicklung von Blutkochdruck.“ Dr. Sugiura spricht auch eine Warnung für die Amerikaner aus, da die Ergebnisse ebenso relevant für sie sind:

„Die Amerikaner verbrauchen durchschnittlich fast 3.500 Milligramm Natrium pro Tag, was etwa 1.000 Milligramm mehr ist als empfohlen wird. Die Verringerung der Natriumaufnahme kann Leben retten, Geld sparen und die Gesundheit des Herzens verbessern. – Egal welche Herkunft oder Nationalität eine Person aufweist. „

 

AHA hilft Amerikanern bei reduzierter Salzaufnahm

Die American Heart Association (AHA) empfiehlt ein niedrigeres Tageslimit für den Salzkonsum. Es sollten nicht mehr als 1500 Milligramm Natrium pro Tag aufgenommen werden. Die Organisation bietet eine Reihe von Möglichkeiten an, um den Menschen dabei zu helfen, die Salzaufnahme zu reduzieren. Unter anderem kann über eine Urinprobe bestimmt werden, ob der Konsum reduziert werden muss. Die Kontrollen und Analysen können über einen Zeitraum von 3 Jahren gemacht werden

Laut AHA liegt das Problem in den USA daran, dass viele fertigen Lebensmittel mit zu viel Salz versetzt sind. Von 10 Amerikanern verbrauchen 9 täglich zu viel Natrium. Dabei gibt es 6 Lebensmittel, welche als Hautprobleme gelten, da diese deutlich zu Hohe Werte an Natrium aufweisen: Brot und Brötchen, Aufschnitt und Wurstwaren, Pizza, Geflügel, Suppen und Sandwiches.

Die Studie schließt mit der Ausssage: „Eine Reduzierung der Aufnahme von Natrium sowie diätetischem Natrium, kann als effektiv für die primäre Prävention von Bluthochdruck oder Blutdrucksenkung in der Bevölkerung insgesamt angesehen werden.“

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT