Hochfrequenz-Stimulation des Rückenmarks ist „effektiver gegen chronische Schmerzen“

Hochfrequenz-Stimulation des Rückenmarks ist „effektiver gegen chronische Schmerzen“

1098
TEILEN

Hochfrequenz-Stimulation des Rückenmarks ist „effektiver gegen chronische Schmerzen“

Laut einer Studie in der Fachzeitschrift Anesthesiology veröffentlicht wurde, hat ein neues Hochfrequenz Verfahren der Rückenmarkstimulation effektive Auswirkungen bei der Schmerzlinderung. Dabei funktioniert die Methode ohne Nebenwirkungen

Schätzungsweise 1 von 4 Menschen in den USA leidet unter einer Form von chronischen Schmerzen. Die Dauer der chronischen Schmerzen kann dabei zwischen einem Zeitraum von wenigen Wochen bis hin zu vielen Jahren variieren.

Mehr als 1,5 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt sollen an chronischen Schmerzen leiden. Die am häufigsten betroffene Region ist der untere Rückenbereich. Schätzungen zu Folge leiden bis zu 26% der Weltbevölkerung darunter

Eine Möglichkeit zur effektiven Therapie ist die Rückenmarkstimulation (SCS), wobei elektrische Impulse an das Rückenmark gesendet werden. Hierfür wird eine kleine Vorrichtung unter der Haut implantiert, welche dann die Impulses abgibt. Derzeit nutzen 50.000 Patienten in den USA die SCS Methode jedes Jahr, um chronische Schmerzen zu bekämpfen

Obwohl SCS hat sich erfolgreich bei der Schmerzlinderung zeigte, berichteten viele Patienten von Nebenwirkungen. Dies war der Anlass für die Wissenschaft, eine neue Form der SCS zu entwickeln.

 

Über 80% der Patienten zeigen eine mindeste Schmerz-Reduktion eine 50%

 

Traditionelle SCS nutzt Frequenzen von 40-60 Hz. Wissenschaftler haben beschlossen, diese zu intensivieren und Hochfrequenzimpulse einzusetzen, die in der Lage sind, bis zu 10.000 Hertz abzugeben. Die Therapie trägt den Namen HF10

Prof. Leonardo Kapural, Hauptautor der Studie und Professor für Anästhesiologie an der Wake Forest University School of Medicine und klinischer Direktor am Carolinas Schmerz-Institut Brooks in Winston-Salem glaubt, dass die Forschung die erste ihrer Art ist

Dies ist die erste Langzeitstudie, um die Sicherheit und Wirksamkeit von Hochfrequenz-und traditionellen SCS-Therapie für Rücken- und Beinschmerzen zu vergleichen zu können„, erklärt er

Die Wissenschaftler untersuchten 171 Patienten mit chronischen Rücken- oder Beinschmerzen, von denen 90 die HF10-Therapie erhielten. 81 wurden mit der traditionellen SCS behandelt.

Nach 3 Monaten, zeigten die Kontrollen, dass 85% der Rückenschmerzen und 83% der Patienten der Beinschmerzen, durch die HF10-Therapie eine 50% ige Reduktion der Schmerzen, oder mehr, erreichte. Diese Patienten berichteten auch nicht von Nebenwirkungen wie Parästhesien

Die SCS Gruppe wies dabei bei nur 44% der Patienten mit Rückenschmerzen und 56% der Patienten mit Beinschmerzen eine 50% ige Schmerzreduktion auf

Prof. Kapural hofft, dass diese Forschung ein wichtiger Schritt zur Behandlung von chronischen Schmerzen wird. Er erklärt: „Chronische Rücken- und Beinschmerzen waren lange Zeit schwierig zu behandeln und aktuelle Schmerzlinderung Optionen wie Opioide haben begrenzte Wirksamkeit und Nebenwirkungen. In Anbetracht der Prävalenz von chronischen Schmerzen, ist Hochfrequenz-SCS ein spannender Fortschritt für unsere Patienten.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT