Was in mancher Nahrungsergänzung so alles enthalten ist?

Was in mancher Nahrungsergänzung so alles enthalten ist?

206
TEILEN

Was in mancher Nahrungsergänzung so alles enthalten ist?

Um abzunehmen, sich fit zu machen oder die Nerven zu beruhigen, greifen viele Verbraucher zu Nahrungsergänzungsmitteln. Doch einige dieser Produkte enthalten nicht deklarierte Substanzen. Nun haben Wissenschaftler einen Weg gefunden, um ahnungslose Verbraucher zu schützen und um zu enthüllen, welche „geheimen“ Bestandteile in einigen Nahrungsergänzungen lauern.

Mit ihrer Vorgehensweise entdeckten sie beispielsweise den aktiven Bestandteil in Viagra und andere Designer-Wirkstoffe in verschiedensten Produkten. Über die Studie berichteten sie in einer Fachzeitschrift für Landwirtschafts- und Nahrungsmittelchemie.

Nahrungsergänzungsmittel können durchaus sinnvoll sein, um Mangelzustände etwa durch einseitige Ernährung auszugleichen oder in anderen Situationen den Organismus zu unterstützen. Auf der Packung sind meist Kräuter oder eine Reihe natürlicher Bestandteile gelistet: Verbraucher gehen nun ahnungslos davon aus, dass diese Produkte problemlos einzunehmen sind. Doch über die letzten Jahre wurden bei gesundheitsbehördlichen Untersuchungen häufig sogar verbotene Substanzen entdeckt, die auf dem Beipackzettel nicht auftauchten.

Sibutramin ist ein Beispiel dafür: Vor längerer Zeit war es als Hilfsmittel zum Abnehmen zugelassen, dann jedoch zurückgezogen worden – die Einnahme des Präparates erhöhte das Risiko von Herzattacken. Um Nahrungsergänzung mit Sibutramin und anderen nicht deklarierten Inhaltsstoffen zu identifizieren, entwickelte das chinesische Wissenschaftlerteam eine neue Strategie.

Sie benutzten eine fortgeschrittene, farbgebende spektrometrische Mess-Methode. Dazu testeten sie über 100 sirup-artige Mixturen, Kapseln und Nahrungsergänzung in andere Form, die sie in China online bestellt und erworben hatten. Auf den Etiketten der Produkte wurde viel versprochen: Von blutdrucksenkender Wirkung bis hin zu erhöhter sexueller Leistungsfähigkeit. Das farbgebende spektrometrische Verfahren entdeckte bei vielen untersuchten Präparaten geradezu gezielte Täuschungen. Das bereits erwähnte Sibutramin wurde gefunden, oder auch Sildenafil, der aktive Bestandteil in Viagra, der eine stark gefäßerweiternde Wirkung hat.

Zwar sind nicht alle vorgefundenen, nicht deklarierten Substanzen in Nahrungsergänzung schädlich. Doch mit der neuen Analyse-Methode sollten die Hersteller künftig doppelt vorsichtig und korrekt vorgehen – alles, was im Präparat enthalten ist, muss auch angegeben werden. Billige Farbstoffe, konsistenzverbessernde Substanzen, Konservierungs- oder Trennmittel zweifelhafter Herkunft gehören weder in Medikamente noch in Nahrungsmittel noch in Nahrungsergänzung.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT