Krafttraining verbessert den Vitamin D-Stoffwechsel

Krafttraining verbessert den Vitamin D-Stoffwechsel

315
TEILEN

Krafttraining kann eine ganze Reihe von Vitamin-D-Rezeptoren in den Muskeln vermehren und dadurch die Vitamin-D-Synthese im Körper verbessern.

Normalerweise wird Vitamin D in der Haut mit Hilfe von UV-Strahlung gebildet oder über die Nahrung aufgenommen. Im Körper erfüllt das Vitamin viele Funktionen, insbesondere bei der Verwertung von Kalzium und der Gesunderhaltung der Knochenstrukturen. Vitamin-D-Mangel zeigt sich unter anderem durch Muskelabbau, nachlassende Muskelkraft und das wachsende Risiko von Stürzen und Frakturen bei älteren Menschen.

Frühere Studien zeigten, dass auch Nahrungsergänzung mit Vitamin D die Zahl der Rezeptoren erhöht, die Muskelmasse und -funktion bei Menschen mit einem Defizit entscheidend verbessert.
Kraftsport ist dafür bekannt, dass er die Muskeln wachsen lässt und die Muskelfunktion verbessert. Bislang war jedoch die Auswirkung von Krafttraining auf die Vitamin-D-Rezeptoren noch unerforscht. In der aktuellen Studie demonstrierten die Wissenschaftler erstmals, dass eine Runde Krafttraining – im Gegensatz zu einer Aerobic-Stunde etwa – die intramuskuläre Expression der Vitamin-D-Rezeptoren anregt.

Im Tierversuch wurden 10 Wochen alte Ratten wahlweise einem Krafttraining und einem Ausdauertraining unterzogen – stimuliert durch elektrische Impulse. Jeweils davor und danach wurden den Muskeln Gewebeproben entnommen, um die Veränderungen an den Vitamin-D-Rezeptoren und der Proteine, die beim Vitamin-D-Stoffwechsel im Spiel sind, zu beobachten.

Dr. Satoshi Fujita von der Ritsumeikan Universität in Japan, Studienleiter, berichtet dazu: ‚Das ist eine neue und wichtige Erkenntnis. Sie könnte darauf hinweisen, dass Krafttraining möglicherweise den Vitamin-D-Stoffwechsel sogar ohne eine Nahrungsergänzung in Schwung bringen kann. Ob Vitamin D als Nahrungsergänzung oder aus körpereigener Produktion, gesteigert durch das Training, effizienter ist, gilt es noch zu beweisen.

In künftigen Untersuchungen muss der Beitrag von Vitamin D in durch Training aufgebauten Muskelproteinen untersucht werden, auch ob das Training in Kombination mit zusätzlichen Vitamin-D-Gaben wirkungsvoller ist als das Krafttraining für sich allein genommen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT