Mittelmeer-Diät mit Olivenöl soll Brustkrebsrisiko reduzieren

Mittelmeer-Diät mit Olivenöl soll Brustkrebsrisiko reduzieren

482
TEILEN

Brustkrebs ist weltweit die häufigste Krebserkrankung bei Frauen, und die Neuerkrankungen stiegen von 2008 bis heute um mehr als 20%. Eine mediterrane Ernährung, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln, Fisch und Olivenöl ist, kann das Risiko von Brustkrebs reduzieren, so eine Studie, welche in Spanien durchgeführt wurde.

Statistisch gesehen ist Brustkrebs bei Frauen, die im mediterranen Raum leben, weniger verbreitet, als bei Frauen in den USA oder dem restlichen Europa. Daher wurde die Ernährung als veränderbaren Risikofaktor untersucht.

Die Lyon Diet Heart Study, die erste klinische Studie, die die positiven Auswirkungen der mediterranen Ernährung bei der Verringerung der Herzkrankheit untersuchte kam zu dem Schluss, dass diese Ernährung das Brustkrebsrisiko im Schnitt um 61% verringert. Doch es gibt Einschränkungen im Ergebnis.

Das Problem bei der Beurteilung eines Lebensmitteltyps ist, dass Lebensmittel nicht isoliert sind, sondern als Teil einer gesamten Ernährung gesehen werden müssen. Die Wirkung eines einzigen Nährstoffes kann variieren, wenn es in Verbindung mit einem anderen Nährstoff aufgenommen wird. Andererseits können auch Kombinationen von Lebensmitteln mit bestimmten Nährstoffbestandteilen synergistisch zusammenwirken, um biologische Wege einzuleiten, die vor Krebs schützen oder das Risiko reduzieren können. Aus diesem Grund schlagen die Autoren der neuen Studie vor, den Blick auf die gesamte Ernährung zu setzen.

 

Mittelmeer-Diät mit Olivenöl reduziert Brustkrebs-Risiko um 62%

Das Forschungsteam von Dr. Miguel A. Martinez-Gonzalez von der Universität von Navarra in Pamplona und Centro de Investigación Biomédica führte in Madrid eine Studie durch, die darauf abzielte, die Wirkung der drei folgenden Diät-Typen zu bewerten, wobei die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurden:

  •  mediterrane Ernährung durch extra-natives Olivenöl ergänzt
  •  Mittelmeer-Diät mit Nüssen ergänzt
  •  fettarme Ernährung wie vom Arzt verschrieben.

 

Die Forscher untersuchten dabei 4.282 Teilnehmer im Alter von 60-80 Jahren. Sie wiesen unter anderem Diabetes Typ 2 auf oder hatten einen oder mehrere Risikofaktoren wie Rauchen, Bluthochdruck, erhöhter Cholesterin Spiegel, Übergewicht oder Fettleibigkeit, oder in der Familiengeschichte Herzkrankheiten vorzuweisen.

Die Olivenöl Gruppe erhielt 1 Liter extra-natives Olivenöl für sich und ihre Familien je Woche. Die Nuss-Gruppe bekam 30 Gramm gemischte Nüsse pro Tag bestehend aus 15 g Walnüsse, 7,5 g Haselnüsse und 7,5 g Mandeln. Nach fast 5 Jahren wurden 35 Fälle von Brustkrebs für die gesamte Gruppe bestätigt.

Die Ergebnisse zeigten, dass Frauen, die extra-natives Olivenöl konsumieren eine Chance auf eine Risikosenkung bei Brustkrebs von 62% haben. Die Risikoreduktion für die Mittelmeer-Diät mit Nüssen war „nicht signifikant“, aber das Risiko war immer noch weniger als bei der Gruppe mit der fettarmen Ernährung. Insgesamt deuten die Ergebnisse auf eine positive Wirkung einer Mittelmeer-Diät mit nativem Olivenöl in der Primärprävention von Brustkrebs hin.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT