Neuartige Forschungsmethode verrät Essgewohnheiten

Neuartige Forschungsmethode verrät Essgewohnheiten

227
TEILEN

Die mobile Technologie bietet neue Möglichkeiten, um zu überblicken, wann welche Menschen was wo essen. Dies soll nun zur Förderung einer gesunden Ernährung und besseren Essgewohnheiten genutzt werden.

Die Forscher setzten für ihre Studie eine Handy-App, um Daten über die täglichen Ess- und Trinkgewohnheiten von über 150 Teilnehmern zu sammeln. Die Studie dauerte 3 Wochen und brachte faszinierende Ergebnisse zum Vorschein. Satchidananda Panda, leitende Autor der aktuellen Studie und Associate Professor an Salk Institute, spezialisierte sich bei seiner Studie auf die Zusammenhänge zwischen dem circadianen Rhythmus des Menschen, also seiner inneren Uhr und seiner Gesundheit. Seine Arbeit konzentriert sich auf die körpereigenen Gene, Moleküle und Zellen. Er sagt: „Sie alle halten den Körper im Gleichgewicht zur eigenen inneren Uhr.“

Das erklärte Ziel des Projektes war es, einen Weg zu finden, die Auswirkungen des Zeitpunkts der Nahrungsaufnahme bei Menschen objektiv zu studieren. Danach folgte eine Beurteilung, ob dies die innere Uhr beeinflussen würde.

Panda und Erstautor Shubhroz Gill, ein Postdoktorand in Panda-Gruppe, hatte die Hypothese aufgestellt, dass eine zeitgesteuerte Nahrungsaufnahme, nach konkretem Zeitplan den so genannten Stoffwechsel-Jetlag verhindern könne. Dieser kann auftreten, wenn unregelmäßige Essenszeiten der Fall sind. Panda hatte zuvor bei einem Experiment an Mäusen festgestellt, dass die Veränderung der Essenszeiten Übergewicht und Krankheiten verhindern könne.

 

Eine App zur Bilanzierung der menschlichen Essgewohnheiten

Gill und Panda entwickelten eine App, um die gewünschten Daten zu sammeln. Die App erfasste neben der konsumierten Lebensmittel und deren Menge auch Metadaten, w ie beispielsweise wo das Essen konsumiert wurde und einen zeitlichen Stempel. Erinnerungen wurden täglich an die Teilnehmer versendet.

Zur Studie wurden freiwillige Teilnehmer im Alter von 21- 55 Jahre ausgewählt. Die über die App gesammelten Daten zeigten, dass die meisten Menschen über einen Zeitraum von 15 Stunden pro Tag mehr essen und nur 25% am Vormittag an Kalorien verbrauchen und 33% ihrer Kalorien nach 18 Uhr verbrauchen.

Das brachte die Feststellung hervor, dass die meisten Menschen in einem 15 Stunden Zeitraum pro Tag Nahrung zu sich nehmen. Dies brachte die Forscher zu ihrer eigentlichen Frage: Könnte eine solche App den Menschen helfen, gesünder und ausgewogener zu leben und sich danach zu ernähren?

Um dies zu testen, wählten sie acht übergewichtige Personen aus, welche für einen bestimmten Zeitraum Nahrung aufnehmen durften. Die Zeitspanne war auf maximal 11 Stunden pro Tag begrenzt. Dabei wurden Empfehlungen zur Veränderung ihrer herkömmlichen Ernährung gegeben. Nach 16 Wochen hatten die Probanden im Durchschnitt 3,5% Übergewicht verloren. Sie sagten alle aus, dass sie körperlicher aktiver waren und besser schlafen könnten. Jetzt soll die App optimiert werden, sodass sie für alle zugänglich gemacht werden kann. Gleichzeitig werden noch weitere Forschungen in diesem Bereich angstrebt.

 

 

TEILEN
Nächster ArtikelGeschützt: test

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT